< no >

Stationsliste

Alle Stationen


Raumplan

Herzlich Willkommen zum digitalen Rundgang durch unsere Schule. Sie stehen nun am Eingang des 1549 von Kardinal Otto Truchsess von Waldburg gegründeten Johann-Michael-Sailer Gymnasiums. Den heutigen Namen verdankt die Schule dem Theologen Johann Michael Sailer, dieser zeichnete sich vor allem durch seine pädagogische Sensibilität, weltaufgeschlossene Humanität und tiefe Religiosität aus. Diese Werte werden auch heute noch am Sailer gelebt. Die Leitung der Schule wurde 1773 den Jesuiten übergeben und 1803 dem bayrischen Staat, dabei behielt sie stets ihre Bedeutung als humanistische Bildungsstätte, welche Schüler aus allen Teilen Süddeutschlands besuchten, um sich auf den Priesterberuf vorzubereiten. So gehörte zum Beispiel der bekannte Entdecker der Wasserkur Sebastian Kneipp zu den Schülern des Gymnasiums. Das Schulgebäude, vor dem sie jetzt stehen, wurde 1961 eingeweiht, damit wurde eine neue Ära der Modernität eingeleitet. Zudem wurden neue naturwissenschaftliche und sprachliche Schulzweige angegliedert und mit dem Bau des Erweiterungstraktes 1977 zahlreiche naturwissenschaftliche Räume errichtet. Den nächsten Schritt in die Moderne geht das Sailer mit der 2015 beginnenden Generalsanierung, bei der unser Altbau saniert und der Neubau durch zwei neue Stockwerke über dem Verwaltungsgebäude ersetzt wird. Dadurch soll nicht nur das Gebäude energetisch verbessert werden, sondern auch Lernen mit fortschrittlichen Unterrichtsmethoden und Technologien möglich werden. Zu unserem Projekt, der Schule im Allgemeinen und dem Umbau können Sie nun ein Interview mit unserem Schulleiter Kurt Ritter lesen:


"Die richtige Lernumgebung ist
eine wichtige Voraussetzung"

Welchen Vorteil bringen Ihrer Meinung nach die QR-Codes den Besuchern des Sailer-Gymnasiums?

Durch die Nutzung von QR-Codes ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten zur Verbesserung der Kommunikation bei erklärungsbedürftigen "Vorgängen" (Produkten) bei uns, als auch bei Erläuterungen von Räumen, der Geschichte der Schule usw. →Wir erhalten Interaktivität in Echtzeit und damit mehr Transparenz für den interessierten Besucher, aber auch für alle Mitglieder der Schulfamilie. Der Anwender kann jederzeit und an jedem Ort den QR-Code abrufen und bekommt sofort die gewünschte Information. Das lästige Eintippen von Internet-Adressen entfällt. Medienkonvergenz, d.h. die Nutzung von QR-Codes ermöglicht die Verknüpfung von Print- und Online-Medien, was eine Bandbreite an neuen Möglichkeiten bietet.

Was ist besonders sehenswert an unserer Schule?

Unser Schulgebäude kann als Kunstraum (Vitrinen, Wandbilder, etc) oder als Informationsplattform (aktuelle Schautafeln in der Aula, Vitrinen mit hist. Exponaten) verstanden werden. Die Erkundung der Fachräume (Mu, Ku, Ph, Bio,C) gewährt einen Einblick in die Arbeitsmöglichkeiten und Arbeitsbedingungen im naturwissenschaftlichen oder musisch-künstlerischen Unterricht. Bibliothek und Leseinsel präsentieren sich als Arbeits- Informations- und Bildungsbereich mit einem besonders differenzierten Angebot. Lernforum und Methodenraum sind als Musterbeispiele für moderne Klassenzimmerausstattung mit den entsprechenden innovativen Nutzungsmöglichkeiten zu verstehen.

Dem Sailer-Gymnasium steht ein großer Umbau bevor, dieser könnte manche Schüler verwirren. Wie wird den neuen Schülern im Allgemeinen der Übergang erleichtert?

Schriftliche (Elternbriefe, Sailer News, Homepage) und mündliche Informationen (spezieller Elternabend für Fünftklasseltern mit Tutoren,SMV, Elternbeirat und Lehrern) stellen sicher, dass zeitnah alles Wissenswerte übermittelt wird. Wir sehen in den verschiedenen Informationsträgern die Garantie, dass auch wirklich Jeder aus der Sailer-Familie, nicht nur unsere Fünftklässler, erreicht werden.

Inwiefern hilft der Umbau den Schülern, beim erfolgreichen Lernen?

Die richtige Lernumgebung ist eine wichtige Voraussetzung: Effektives LERNEN muss man üben. Doch nicht nur die Einstellung muss hierbei passen, sondern auch der Ort, an dem gelernt werden soll. Die noch so guten Lernmethoden können einem nicht weiterhelfen, wenn der Lernort unzulängliche Bedingungen aufweist. Die Schule soll auf Beruf und Studium vorbereiten, deshalb muss eine moderne Schule auch optimal ausgestattet sein (Medien, schnelles Internet, W-LAN, usw.). Alle diese m.E. notwendigen Voraussetzungen (Hardware) werden in den nächsten Jahren geschaffen, dass unsere Schüler optimale Bedingungen für eine erfolgreiche Ausbildung vorfinden. In Verbindung mit motivierten Lehrern (Software) ist die Schule dann fit für die Zukunft und ihre Herausforderungen.

Sie befinden sich am Eingang der Schule(Ziegelstraße). Von hier aus können Sie besonders einfach die Aula erreichen.

Nach oben

Stationsliste


Impressum